Systhema - Heft 1 - 2018

VORWORT

Eva Kaiser-Nolden     
S. 4-5

ORIGINALBEITRÄGE:    

Monika Bergendahl: 
In fünf Jahren aus den 90er Jahren ins neue Jahrtausend – ein Organisationsentwicklungsprozess

Thomas Koppers: 
Externe Beratung

S. 6-19

Zusammenfassung

In diesem Beitrag wird ein Organisationsentwicklungsprozess aus zwei Perspektiven beschrieben. Der erste Teil stellt die Sicht der geschäftsführenden Leitung und internen Organisationsentwicklerin dar. Im zweiten Teil wird die Sicht des externen Beraters dargestellt. Es wird aufgezeigt, an welchem Punkt der Veränderungsprozess ins Stocken geraten ist und wie die Einbindung eines externen Beraters neue Impulse setzen kann.

Abstract

This article describes an organisational change process from two different perspectives. The first part reflects the managing director’s point of view, who also refers to herself as an internal change agent. The second part describes an externals consultant’s point of view. It shows, how this change process has fallen behind and how the involvement of external consultants can set a new pace.

 

Eva Kaiser-Nolden: 
Systemische Kultur-Erkundung in Organisationen – Inspirationen aus der Kulturforschung in Organisationen nutzen

S. 20-36

Zusammenfassung

Dieser Artikel stellt verschiedene Definitionen und Dimensionen vor, die Forscher vorrangig in der Untersuchung nationaler Kulturen beschrieben haben, und wendet diese auf Teams, Organisationen und Institutionen an. Diese verschiedenen Zugänge zu und Blickwinkel auf kulturelle Wirklichkeiten werden jeweils für die Anwendung in Teamcoaching oder Organisationsentwicklung in Frageform aufbereitet. Abschließend werden einige Vorgehensweisen beschrieben, mit denen gerade die unsichtbaren Kulturanteile erkundet werden können.

Abstract

„This article presents various definitions and dimensions which has been described by scientists, predominantly on the field of national cultures, and applies those to teams, organizations and institutions. These different approaches to and perspectives on cultural realities are prepared in form of questions for use in coaching of teams and organizational development. Finally, some procedures are being described how particularly non visible parts of a culture can be explored.

 

Roland Kubitza: 
Zwischen Familien- und Organisationslogik.
Eine Landkarte für Supervision (nicht nur) in Kindertagesstätten

S. 37-49

Zusammenfassung

Für die Supervision von Teams und Leitungen in Einrichtungen zur Betreuung von Kindern unter 6 Jahren bietet sich als eine mögliche Beschreibung von Kommunikationsstrukturen und Handlungsmustern ein angepasstes Modell der Familien- und Organisationslogiken an, wie es Arist von Schlippe für die systemische Konfliktberatung in Familien und Familienunternehmen beschrieben hat (v. Schlippe, 2014). Dieser Aufsatz geht der Frage nach, welche Auswirkungen die Spannung zwischen diesen Logiken von Familien und Organisationen in einer Kita hat, was dies für das Professionalitätsverständnis von Erzieherinnen bedeutet und welche konkreten Themen und Möglichkeiten sich daraus für die Supervision von Teams und Leitungen ergeben.

Abstract

For supervision of teams and team leaders at day care centers for children younger than six years an adapted model of family and organisation logic, as described by Arist von Schlippe for the systemic conflict consultation in families and family enterprises (V. Schlippe in 2014), offers a possible description of communication structures and action patterns. This article examines effects of the tension between these logics of family and organisation in a day care center, what this means for the professional understanding of nursery school teachers and which issues and options arise from there for supervision of teams and team leaders in practice.

 

ERFAHRUNGSBERICHT 

Maie-Brit Koch: 
Systemische Organisationsentwicklung – Konkretes aus der Kommunikationspraxis

Ein Erfahrungsbericht, wie der Werkzeugkasten der systemischen Organisations­entwicklerin der Kommunikationsberaterin dabei hilft, neue Fragen zu stellen, Unbequemes dienlich zu machen und dem Klienten den Weg in eine nachhaltigere Kommunikation zu öffnen

S. 50-60

Zusammenfassung

Dieser Beitrag führt in die Praxis der Kommunikationsberatung. Anhand eines Fallbeispiels wird gezeigt, wie bereichernd das Handwerkzeug der Systemischen Organisationsentwicklung bei sensiblen Fragestellungen innerhalb von Organisationen wirken kann. Der Beitrag dokumentiert, wie neue (systemische) Fragestellungen und die Auseinandersetzung mit der eigenen Haltung als Beraterin wichtige Sichtweisen auf den Klienten öffnen können.

Abstract

This article takes a glimpse into the work of a communication consultant. Based on a case study, it outlines the difference a systemic approach can make in this field. The article highlights how the tools of systemic organizational development enable the consultant to work with new perspective on the clients’ specific needs.

 

BERUFSPOLITISCHES 

Hans Schindler:
In der wunderschönen Zeit dazwischen (8) 

S. 61-66

IMPULSE

Arist von Schlippe: 
Übung zur Musterunterbrechung bei Konflikten: Kleine Kreditangebote       

S. 67-68

Eva Kaiser-Nolden: 
Metapher zur Team- und Organisationsentwicklung: Der Eisberg unseres Teams       

S. 69-70

Rezensionen

S. 71-73

TAGUNGSBERICHT

Ruth Scheuvens:
„Umgang mit Traumata“ – Konzepte der Stabilisierung. Thementag mit Alexander Korittko am 19.01.2018 in der Landesturnschule Schloss Oberwerries

S. 74-75

Weinheimer Kontakte

S. 76-78

Termine/ Veranstaltungen

S. 79-82

Nach oben