Ausbildungstermine, Seminare und Veranstaltungen 2022

Programm >> Kursdetails

Systemtheorie für Psychotherapeuten

"Systemisch" zu arbeiten wird oft mit einer besonders systematischen oder einer besonders ganzheitlichen Perspektive assoziiert. Eine wirklich systemische Perspektive legt aber eher das Gegenteil nahe: einen Blick für Differenzen und Grenzen zu entwickeln, und sich auf Widersprüchlichkeiten, Ambivalenzen und auf Chaos einzulassen. Das Seminar soll in diesem Sinne eine "Einführung in systemtheoretisches Denken" vermitteln. Wir wollen die therapeutische Situation als eine soziale Praxis analysieren, die den aus systemtheoretischer Sicht durchaus schwierigen Anspruch verfolgt, auf psychische Systeme in ihrer Umwelt gezielten Einfluss zu nehmen. Über das Verständnis verschiedener Grundkonzepte der Systemtheorie wollen wir schließlich Ideen darüber entwickeln, was all dies für die Praxis bedeuten könnte (und was nicht).

Didaktik: Die Veranstaltung hat einen Schwerpunkt in der anschaulichen Vermittlung anspruchsvoller Theoriekenntnisse, sodass mit einem spürbar erhöhten Anteil an Referaten durch den Dozenten, abstrakten Inhalten und Diskussionen der ebendieser in der Gruppe gerechnet werden muss. Ungeachtet der Abstraktheit zentraler Konzepte wird allerdings auch deren Bedeutung für die Praxis stets mitgedacht - und in verschiedenen Einzel- und Gruppenübungen in diese übersetzt. In diesem Sinne werden Sie zunächst als Bürgermeister einer höchst entwicklungsbedürftigen Stadt erste kybernetische Erfahrungen sammeln, sich mit Feedback-Techniken befassen und vielleicht sogar am eigenen Leib die therapeutische Macht erleben, die - entgegen dem Zeitgeist - im Verzicht von eigener "Haltung" liegen kann.
Systemtheorie f%C3%BCr Psychotherapeuten

Seminar-Nr.: 22AA-XT-13

Kursbezeichnung: Systemtheorie f%C3%BCr Psychotherapeuten

Datum: 08.10.2022

Leitung: Stefan Beher

Ort: Köln

Gebühr: 0,00 €