„Und so wollen wir leben?!“ – Interdisziplinäres Forum des IF Weinheim und Jahrestagung der Systemischen Gesellschaft

everything changes
but change itself
change is constant
in changes.

- robert lax


Das Forum 2020 wird zum Forum 2021

In den letzten Wochen haben wir alle viele Veränderungen erlebt. Wir konnten zusehen, wie Wirklichkeitskonstruktionen entstehen und sich wandeln, wie neue entstehen. Welche Macht Sprache hat. Wir haben vieles neu erlebt, vermisst und schätzen gelernt. Und wir haben überlegt, was das alles mit unserem geplanten Forum 2020 im November zu tun haben könnte.

Wir dachten erst: vielleicht finden wir eine andere, vielleicht eine digitale Variante. Unsere vielen Experimente mit Online-Kursen hatten uns zunächst darin bestärkt. Und wir fühlten uns auch in der Verantwortung als Gastgeber-Institut für die Jahrestagung der Systemischen Gesellschaft.

Zugleich merkten wir doch in unserem Austausch immer wieder deutlich, dass wir so gern mit allen, die kommen, wirklich zusammensein wollen. Ganz in echt und in einem Raum, der mehr Dimensionen hat als ein Bildschirm, und gern mit vielen Menschen. Das zu realisieren scheint uns in diesem Jahr nicht möglich zu sein. Wir wollen zudem ja auch einen Geburtstag feiern, an dem wir uns nah sein können und nicht vor allem auf Abstand achten müssen. Weinheim heißt für uns doch Kontakt und feiern auch tanzen und wenn man mag sich beim Abschied fest in den Arm nehmen können.

Deswegen haben wir uns schließlich entschieden, das Forum 2020 auf das nächste Jahr 2021 zu verschieben, auch wenn das Thema heute und im November vermutlich ebenso schon ziemlich akut ist. Auf welche noch kaum vorstellbaren Entwicklungen wir dann 2021 blicken werden: noch wissen wir es nicht.

Sobald wir einen neuen Termin mit dem Veranstaltungsort in Köln vereinbart haben, werden wir ein neues Datum mitteilen. Und alle einladen neu dabei zu sein. Fachlich hoffen wir, dass uns auch viele der Impulsgeber*innen treu bleiben, auf die wir uns schon freuen, und wir glauben, dass die Frage: „Und so wollen wir leben?!“ uns bis dahin in unserem privaten und beruflichen Alltag begleiten kann und wach machen kann für das, was uns wirklich wichtig ist.