Programm >> Tagungen >> DGKV Kongress 2017 "ACT verbindet"

DGKV Kongress 2017 "ACT verbindet"

Akzeptanz und Commitment Therapie Kongress der DGKV in Kooperation mit dem IF Weinheim

Fr. 10. bis So 12. November 2017 im nh-Hotel, in 69469 Weinheim

Akzeptanz und Commitment Therapie ist ein junges Verfahren, das eine Brücke zwischen der Verhaltenstherapie und der Systemischen Therapie darstellt. Die Bedeutung des Kontextes auf das gezeigte Verhalten und eine konstruktivistische Grundhaltung sind wichtige Schnittstellen zur Systemischen Therapie, die Arbeit mit Achtsamkeit, Akzeptanz und Werten in der Therapie und im Coaching eine besondere Kombination dieses Ansatzes.

Die DGKV (Deutschsprachige Gesellschaft für kontextuelle Verhaltenswissenschaft www.dgkv.info) ist die deutsche Vertretung der internationalen ACT-Gesellschaft (ACBS www.contextualscience.org)

„ACT-verbindet!“ So lautet das Motto des DGKV-Kongresses 2017. Der Kongress greift damit den Wertkanon der DGKV auf: gemeinsam, offen und engagiert. Dies spiegelt sowohl das verbindende Element von ACT innerhalb der Community wider als auch die Verbindung zu anderen Therapieverfahren. Der integrative Ansatz von ACT ist somit für ein weites Feld von Anwendungen nutzbar: von der Prävention über Beratung und Therapie bis hin zur Arbeit im interkulturellen Kontext.

Die ganze Breite der Anwendungsmöglichkeiten und Verbindgungen wird mit einem Blick auf das Programm deutlich: neben einführenden und vertiefenden Symposien und Workshops zu ACT, kontextueller Psychotherapie und RFT widmen sich viele Programmangebote der klinisch-praktischen Symbiose von ACT und „benachbarten“ Therapieverfahren wie systemische, kognitiv-verhaltenstherapeutische oder auch körperorientierte und Schematherapie, um nur einige zu nennen.

Die Lebensfreude wird auf DGKV-Kongressen stets groß geschrieben: sich miteinander austauschen und verbinden, gemeinsam lernen und gemeinsam feiern. Auf dem Kongressfest gibt es Live–Musik und Tanz. „Doc Horn & The Hornbabes“ aus Berlin werden mit Swing und Rockabilly für ausgelassene Partystimmung sorgen.

Freitagnachmittag

14:00 – 15:00 15:00 – 16:00 16:00 – 17:00 17:00 – 18:00 18:00 – 19:00
Begrüßung (Herbert Assaloni)
<Workshop 01>
Schnelleinstieg in die ACT
(Michael Waadt)
<Workshop 02>
Die ACT-Matrix in der Gruppen-Psychotherapie chronischer Schmerzen
(Claudia China)
<Workshop 03>
Achtsamkeit in der therapeutischen Beziehung – ACT und bindungsorientiertes Arbeiten
(Herbert Assaloni, Sabine Svitak)
<Workshop 04>
Einführung in die ACT-Matrix
(Valerie Kiel, Jan Martz)
<Workshop 05>
Die Achtsamkeitsdyade
(Ralf Steinkopff)
<Workshop 06>
Ein Experiment in 5 Schritten ... macht ACT körperlich erfahrbar
(Martin Bonensteffen)
<Workshop 07>
Wenn Du an Deinem Geist mit Deinem Geist arbeitest, wie kannst Du große Verwirrung vermeiden?
(Maria Kensche, Anne Rotthaus, Johanna Schriefer)
<Workshop 08>
Mit ACT und Mitgefühl zu radikaler Veränderung
(Mirjam Tanner, Hagen Böser)
<Workshop 09>
Walk of Life – das DNA-V-Modell von Louise Hayes und Joseph Ciarrochi
(Marie Christine Dekoj)
<Workshop 10>
Einladung zum Tanz – Einstieg in das Hexadancing – Teil 1
(Anja Meyer, Björn Janson)

Freitagabend

19:00 – 20:00 20:00 – 21:00 21:00 – 22:00 22:00 – 23:00 23:00 – 24:00
Gemeinsames Abendessen
Postersession
<Workshop 11>
Networking and Community Building: Wie können wir unser Netz noch enger weben?
(VertreterInnen aus den regionalen Netzwerken der DGKV)
<Workshop 12>
Austausch zum Peer-Review-Prozess
(Beate Ebert)

Samstagvormittag

08:00 – 09:00 09:00 – 10:00 10:00 – 11:00 11:00 – 12:00 12:00 – 13:00
<Workshop 10 – Fortsetzung>
Einladung zum Tanz – Einstieg in das Hexadancing – Teil 2
(Anja Meyer, Björn Janson)
<Workshop 13>
Understanding Clinical Metaphors from an RFT Perspective
(Yvonne Barnes-Holmes)
<Workshop 14>
ACT bei Zwangsstörungen
(Johanna Schriefer, Anne Rotthaus)
<Workshop 15>
Spezifische Interventionen und Aspekte der ACT in der Arbeit mit Trauma-Betroffenen
(Mirja Petri, Mareile Rahming)
<Workshop 16>
Einführung ACT – Teil 1
(M. C. Dekoj, B. Schenkluhn)
<Workshop 17>
Schäm Dich und fühle mit Dir – Teil 1
(Herbert Assaloni, Ralf Steinkopff)
<Workshop 18>
FAP, ACT und die Gestaltung der therapeutischen Beziehung – Teil 1
(Norbert Schneider, Sabine Svitak)
<Workshop 19>
ACT, die Matrix, RFT – Was ist interessant für die Arbeit im Suchtbereich? – Teil 1
(Maria Kensche, Klaus Ackermann, Thorsten Kienast)
<Workshop 20>
ACT-POWER-PRAXIS: ACT Fertigkeiten trainieren – Teil 1
(Valerie Kiel, Jan Martz)
<Workshop 21>
Embodimenttechniken im Emotionalen Feld – Teil 1
(Michael Waadt)
<Workshop 22>
Jenseits des magischen Sechsecks – Teil 1
(Rainer Sonntag)
Gemeinsames Mittagessen

Samstagnachmittag

14:00 – 15:00 15:00 – 16:00 16:00 – 17:00 17:00 – 18:00 18:00 – 19:00
<Workshop 16 – Fortsetzung>
Einführung ACT – Teil 2
(M. C. Dekoj, B. Schenkluhn)
<Workshop 17 – Fortsetzung>
Schäm Dich und fühle mit Dir – Teil 2
(Herbert Assaloni, Ralf Steinkopff)
<Workshop 18 – Fortsetzung>
FAP, ACT und die Gestaltung der therapeutischen Beziehung – Teil 2
(Norbert Schneider, Sabine Svitak)
<Workshop 19 – Fortsetzung>
ACT, die Matrix, RFT – Was ist interessant für die Arbeit im Suchtbereich? – Teil 2
(Maria Kensche, Klaus Ackermann, Thorsten Kienast)
<Workshop 20 – Fortsetzung>
ACT-POWER-PRAXIS: ACT Fertigkeiten trainieren – Teil 2
(Valerie Kiel, Jan Martz)
<Workshop 21 – Fortsetzung>
Embodimenttechniken im Emotionalen Feld – Teil 2
(Michael Waadt)
<Workshop 22 – Fortsetzung>
Jenseits des magischen Sechsecks – Teil 2
(Rainer Sonntag)
<Workshop 23>
Clinical Applications of RFT in Practice
(Yvonne Barnes-Holmes)
<Workshop 24>
I-ing – Mit dem Kontext-Selbst auf das Kontext-Selbst schauen
(Frank Mutterlose)
<Workshop 25>
Everything changes but change itself: ACT, Mindfulness und Systemische Ideen
(Hagen Böser, Tom Pinkall)
<Workshop 26>
Teams und Gruppen unterstützen mit ACT
(Mareile Rahming, Nina Romanczuk Seifert, Siang Be, Ronald Burian)
<Workshop 27>
Lernen am Erfolg mit Techniken der Unterschiedsbildung
(Reimer Bierhals)
Mitgliederversammlung

Samstagabend

19:00 – 20:00 20:00 – 21:00 21:00 – 22:00 22:00 – 23:00 23:00 – ...
Gemeinsames Abendessen
Fest

Sonntagvormittag

08:00 – 09:00 09:00 – 10:00 10:00 – 11:00 11:00 – 12:00 12:00 – 13:00
Meditation am Morgen
(Jan Martz)
<Vortrag 01>
Where are we at in the connections between RFT and ACT?
(Yvonne Barnes-Holmes)
<Symposion 01>
ACT-Prozesse: Wenn Forschung auf den Klinikalltag trifft
(Andrew Gloster, Rainer Sonntag et al.)
<Symposion 02>
Wie uns ACT verbindet: interkulturell, diagnoseübegreifend, multiprofessionell
(Main Huong Nguyen, Beate Ebert, Eric Hahn, Ronald Burian)
<Vortrag 02>
Neue Ansätze der kontextuellen Psychotherapie in interkulturellen Settings: Anwendung des Konzepts von Affektiven Arrangements in der Psychotherapie
(Thi Minh Tam Ta)
<Vortrag 03>
Awareness, Courage and Love in die Welt tragen
(Ralf Steinkopff)
<Vortrag 04>
Kontextuelle Methoden in der Behandlung von Menschen mit Persönlichkeitsstörungen
(Maria Kensche, Thorsten Kienast)
<Vortrag 05>
ACT und Politik
(Gerhard Kugler)
<Vortrag 06>
Fragen an ACT aus einer systemischen Perspektive
(Hagen Böser)
<Vortrag 07>
ACT verbindet – DGKV vernetzt
(Herbert Assaloni)

Mit herzlichen Grüßen das Orgateam
Herbert Assaloni, Hagen Boeser, Ronald Burian, Sabine Svitak und Michael Waadt

Übernachtungsangebot

Mit dem NH-Hotel konnte ein Bettenkontingent zu einem günstigen Preis verhandelt werden:
Die Übernachtung pro Nacht inklusive Frühstück beträgt 68€. Wenn man das Zimmer mit einer zweiten Person teilt, dann zahlt die zweite Person nur 15€ zusätzlich pro Nacht und Frühstück.

Die Zimmerreservierung erfolgt nicht über das IF Weinheim Institut, sondern muss direkt beim NH-Hotel (Tel. +49 30 22388599; Email: nhweinheim@nh-hotels.com) vorgenommen werden. Bei der Anmeldung zum Kongress erhält man das Kennwort für das vergünstigte Bettenkontingent. Dieses bitte bei der Anmeldung per Telefon oder Email mitteilen, denn nur dann kann man ein Bett aus dem Kontingent erhalten.

Anmeldung für DGKV-Mitglieder und Studenten über Email

Bitte melden Sie sich nicht über die Website an, sondern per Email (info@if-weinheim.de).  Die Mitgliedschaft überprüfen wir durch Ihre Mitgliedsbeitragszahlung für 2017. Wenn Sie vor der Kongressanmeldung noch Mitglied der DGKV werden möchten, dann können Sie das hier:
Jetzt DGKV-Mitglied werden

Studenten schicken bitte bei der Emailanmeldung (info@if-weinheim.de) eine aktuelle Studienbescheinigung als Anlage mit.

Anmeldung

Kongressgebühren beinhalten Workshops am Freitag und Samstag, Vorträge am Sonntag, Verpflegung und das Fest.

Early Bird bis 31. Juli:
Nicht-Mitglieder: € 380,–
DGKV-Mitglieder: (-10%): € 342,–
StudentInnen (-50%): € 190,–

Ab dem 01. August:
Nicht-Mitglieder: € 420,–
DGKV-Mitglieder: (-10%): € 378,–
StudentInnen: (-50%): € 210,–

DGKV Kongress - ACT- verbindet!

Seminar-Nr.: 17TA-01-00

Datum: 10.11.2017 - 12.11.2017

Leitung: Hagen Böser

Ort: Weinheim / Bergstr.

Gebühr: 420,00 €