Systemische Präsenz, Neue Autorität und Elterncoaching

Einführung Teil 1

Autorität durch Beziehung – Elterliche/Professionelle Präsenz als systemisches Konzept

  • Einführung in das Konzept der Elterlichen/Professionellen Präsenz
  • Grundhaltung des Gewaltlosen Widerstandes
  • Systemisches Grundverständnis und Haltung von Wertschätzung, Respekt und der „guten Absicht“
  • Eskalationsdynamiken und Deeskalationsstrategien
  • Vorstellung der Interventionen aus dem Gewaltlosen Widerstand, insbesondere Ankündigung, Sit-In als auch Beziehungs-, Versöhnungs- und Wiedergutmachungsgesten
Einf%C3%BChrung Teil 1: Autorit%C3%A4t durch Beziehung-Elterliche / Professionelle Pr%C3%A4senz als syst. Konzept

Seminar-Nr.: 22EC-01-01

Datum: 07.02.2022 - 09.02.2022

Leitung: Barbara Ollefs

Ort: Melle / Nahe Osnabrück

Gebühr: 327,00 €

Einf%C3%BChrung Teil 1: Autorit%C3%A4t durch Beziehung-Elterliche / Professionelle Pr%C3%A4senz als syst. Konzept

Seminar-Nr.: 22EC-01-02

Datum: 03.10.2022 - 05.10.2022

Leitung: Dennis Haase

Ort: Bergkirchen / Nahe Hannover

Gebühr: 327,00 €

Nach oben

Autorität durch Beziehung – Elterliche/Professionelle Präsenz als systemisches Konzept in Kooperation mit der Evangelischen Hochschule Dresden

Termin: 31.08.-02.09.2022     
Ort: Dresden   
Leitung: D. Haase

Das Seminar wird als Einführung Teil I für das Zertifikat Elterncoaching/IF Weinheim anerkannt.

Die Anmeldung zu diesem Seminar erfolgt über die ehs (Evangelische Hochschule Dresden)
Telefon: (0351) 469 02 40  ·  E-Mail: sofi@ehs-dresden.de  ·  Internet: www.ehs-sofi.de
Ansprechpartnerin: Katja Striegler
Sprechzeit: Mo. 9:00 - 11:30 Uhr, Do. 12:30 - 14:30 Uhr
Postanschrift: Postfach 20 01 43, 01191 Dresden

Nach oben

Einführung Teil 2

Neue Autorität

  • Vertiefung der Interventionen und Ideen aus dem Gewaltlosen Widerstand, insbesondere Aktivierung sozialer Unterstützung und Öffentlichkeit
  • Vorstellung einer angemessenen „Neuen Autorität“
  • Bündnisrhetorik: Bedeutung von Körperhaltung und Sprache
  • Gesprächsinterventionen: Übersetzung von Werten, Reframing, Dilemmata
  • Intensive Auseinandersetzung mit der Haltung des Coachs gegenüber den Ratsuchenden
  • Prozessorientierung im Systemischen Elterncoaching
  • Praktisches Üben
  • Analogien und Spiegelungen im Beratungsprozess
Einf%C3%BChrung Teil 2: Neue Autorit%C3%A4t

Seminar-Nr.: 21EC-02-02

Datum: 08.11.2021 - 10.11.2021

Leitung: Barbara Ollefs

Ort: Melle / Nahe Osnabrück

Gebühr: 315,00 €

Einf%C3%BChrung Teil 2: Neue Autorit%C3%A4t

Seminar-Nr.: 22EC-02-01

Datum: 09.03.2022 - 11.03.2022

Leitung: Dennis Haase

Ort: Springe / Nahe Hannover

Gebühr: 327,00 €

Einf%C3%BChrung Teil 2: Neue Autorit%C3%A4t

Seminar-Nr.: 22EC-02-02

Datum: 12.09.2022 - 14.09.2022

Leitung: Barbara Ollefs

Ort: Melle / Nahe Osnabrück

Gebühr: 327,00 €

Nach oben

Neue Autorität und Schule

In dem Seminar soll es zum einen um die Frage gehen, wie Haltung und Interventionen der „Professionellen Präsenz“ und der „Neuen Autorität“ in den schulischen Alltag eingebettet und verankert werden können, und zum anderen um die Frage, wie Kooperation in herausfordernden Fällen mit Schule noch besser gelingen kann. Das Seminar wendet sich sowohl an Fachkräfte aus dem Arbeitsfeld Schule (Lehrer, Schulsozialpädagogen, Schulleiter) als auch an Profis aus den Feldern Jugendhilfe, Beratung und Therapie, die mit Schule kooperieren. Fallanfragen sind erwünscht und sollen im Seminar eine Berücksichtigung finden.

Neue Autorit%C3%A4t und Schule

Seminar-Nr.: 21EC-04-05

Datum: 01.11.2021 - 03.11.2021

Leitung: Dennis Haase, Gertrud Busch

Ort: Melle / Nahe Osnabrück

Gebühr: 315,00 €

Neue Autorit%C3%A4t und Schule

Seminar-Nr.: 22EC-04-05

Datum: 26.10.2022 - 28.10.2022

Leitung: Dennis Haase

Ort: Bergkirchen / Nahe Hannover

Gebühr: 327,00 €

Nach oben

Fallwerkstatt

Fallwerkstatt Systemische Präsenz (Online-Seminar)

Mit diesem Online-Format kommen wir dem Wunsch vieler Teilnehmer*innen nach, auch nach der Weiterbildung in Systemischer Präsenz und Neuer Autorität spezifische Fragen oder konkrete Fallanliegen einbringen zu können, um die bisherigen Praxiserfahrungen weiter verfeinern und vertiefen zu können. Das Angebot richtet sich daher an Fachkräfte, die Grundhaltung und Methoden der „Systemischen Präsenz und Neuen Autorität“ in (unseren) Seminaren kennengelernt haben.

Auf Wunsch bieten wir unsere Fallwerkstätten auch für Inhouse-Kunden an, nach Absprache auch mit Klient*innen (Jugendämtern, Familien, Teams).

Die Anzahl der Teilnehmer*innen ist begrenzt.

Leider sind alle Termine abgelaufen.

Nach oben

Programm >> Systemisches Elterncoaching >> Wahlseminare 2 Tage >> 2017ff >> Professionelle Präsenz und Führung

Professionelle Präsenz und Führung

Professionell Tätige in psychosozialen Kontexten wie auch Menschen in Leitungs- und Führungsverantwortung sind für die Gestaltung von Begegnungen mit Klienten, Kunden oder Mitarbeitern in besonderer Weise verantwortlich. Angemessenes, beziehungsengagiertes Handeln verlangt achtsame und verfügbare Navigationshilfen insbesondere in Stress- oder Konfliktsituationen.

Seminarinhalte:

  • Zum Konstrukt „Professionelle Präsenz“
  • Qualitäten professioneller Präsenz in der Beziehung zu Klienten, Kunden oder
    Mitarbeitern
  • Bedingungen eingeschränkter oder geschwächter Präsenz – Bedeutung von achtsamer
    Selbstfürsorge und Mitgefühl
  • Einflüsse und Auswirkungen von innerer Haltung, Kontextbedingungen und situativen Kräften auf Präsenz und Konsequenzen für verantwortliches Handeln

Impulse für das praxis- und übungsorientierte Seminar kommen aus den Ideen zur Neuen Autorität von Haim Omer und aus der neurowissenschaftlichen Mitgefühlforschung.

Professionelle Pr%C3%A4senz und F%C3%BChrung

Seminar-Nr.: 22EC-04-01

Datum: 14.03.2022 - 16.03.2022

Leitung: Cornelia Hennecke

Ort: Woltersdorf / Nahe Berlin

Gebühr: 327,00 €

Nach oben

Programm >> Systemisches Elterncoaching >> Wahlseminare 2 Tage >> 2017ff >> Mit der Angst im Bunde ... und wenn Traumata ihre Wirkungen zeigen

Mit der Angst im Bunde ... und wenn Traumata ihre Wirkungen zeigen

Wenn Ängste bei Kindern und in Familien entstehen, beobachten wir häufig eine komplementäre Eskalation: Die Lähmung und die eigene Angst von Erziehungsverantwortlichen sowie die Ängste von Kindern verstärken sich gegenseitig, chronifizieren nicht selten sogar. Zusätzlich können Traumata, von Eltern oder Kindern erlebt, die Präsenz schwächen.

Die Entwicklung von Bündnissen mit sich selbst, mit dem Kind und mit anderen (…) ist hilfreich, um aus dem Angstkreislauf auszusteigen.

Wir werden uns in dem Seminar damit beschäftigen, welches besondere Wissen wir als Elterncoach dafür benötigen, sowie unsere Haltung reflektieren und unsere Methoden auf den Kontext Angst abstimmen.

Mit der Angst im Bunde ... und wenn Traumata ihre Wirkung zeigen.

Seminar-Nr.: 22EC-04-02

Datum: 02.05.2022 - 04.05.2022

Leitung: Barbara Ollefs

Ort: Melle / Nahe Osnabrück

Gebühr: 327,00 €

Nach oben

Programm >> Systemisches Elterncoaching >> Wahlseminare 2 Tage >> 2017ff >> Externalisierungen und Inszenierungen - „Mach kein Theater“ - oder doch?

Externalisierungen und Inszenierungen - „Mach kein Theater“ - oder doch?

Externalisierungen und Inszenierungen können in der Arbeit mit elterlicher und professioneller Präsenz dazu beitragen, neue Sichtweisen zu entwickeln und zu neuen Handlungsoptionen zu gelangen. Dies spielt eine Rolle sowohl in der Fallreflexion als auch in der unmittelbaren Arbeit mit Klienten. Inhalte dieses Workshops sind methodische Beispiele für die Arbeit mit Symbolen und Metaphern, Bildern, Skulpturen, Aufstellungen, Strukturaufstellungen und kleinen Szenen.

Externalisierungen und Inszenierungen - Mach kein Theater - oder doch?

Seminar-Nr.: 22EC-04-04

Datum: 01.06.2022 - 03.06.2022

Leitung: Petra Girolstein

Ort: Grasellenbach im Odenwald

Gebühr: 327,00 €

Nach oben

Programm >> Systemisches Elterncoaching >> Wahlseminare 2 Tage >> 2017ff >> Gewaltloser Widerstand - ergänzt, angeregt und unterstützt durch Ideen der Hypnotherapie

Gewaltloser Widerstand - ergänzt, angeregt und unterstützt durch Ideen der Hypnotherapie

Der Gewaltlose Widerstand ist ein Kampf für die Kinder/ Jugendlichen und ihre Entwicklungspotentiale als auch für die Stärkung der elterlichen und professionellen Präsenz.

In der Anwendung kommen Professionelle und Eltern manchmal an ihre Belastungsgrenze, sei es in Beratung, der Schule oder Jugendhilfe und können mit ihrer eigenen Hilflosigkeit und Ohnmacht konfrontiert werden. 

Das Seminar bietet Wege an, um aus der damit verbundenen Lähmung heraus zu finden.

Hierbei können hypnotherapeutische Methoden unterstützend wirksam sein, so dass über eine "Ressourcenaktivierung  mit allen Sinnen" wieder Kraft, Zuversicht und Beharrlichkeit für den Gewaltlosen Widerstand gestärkt wird.  Durch das Arbeiten mit Trancen kommt es nicht nur zu einer kognitiven Erfahrung,, sondern auch zu einer emotionalen Erfahrung, die es dem Menschen leichter macht, die Tranceerfahrung in den Alltag zu übertragen. Im Seminar werden wir die Haltung des Gewaltlosen Widerstandes und ihre Methoden mit der Hypnotherapie verknüpfen.

 

Folgende Methoden sollen selbsterfahrungsorientiert vermittelt und auf die Beratungspraxis als auch für die Krisenintervention übertragen werden:

 

Einführung in Tranceinduktionen

Hypnotherapeutische Aktivierung von Ressourcen

Transfer von Ressourcen in Alltag- /Krisensituationen

Gewaltloser Widerstand - erg%C3%A4nzt, angeregt und unterst%C3%BCtzt durch Ideen der Hypnotherapie

Seminar-Nr.: 22EC-04-03

Datum: 20.06.2022 - 22.06.2022

Leitung: Barbara Ollefs, Imke Sachteleben

Ort: Melle / Nahe Osnabrück

Gebühr: 327,00 €

Nach oben