Programm >> Kursdetails

Systemisches Arbeiten in der Kinder- und Jugendhilfe

In der ambulanten und stationären Kinder- und Jugendhilfe begegnen uns alltäglich anspruchsvolle Familien und herausfordernde Arbeitssituationen. In seiner Vielfältigkeit bietet der Arbeitskontext Kinder- und Jugendhilfe reichhaltige Anwendungsfelder für systemisches Denken und Handeln.


In diesem Seminar geht es um verschiedene systemische Ideen und Methoden, die sich im Arbeits- und Beratungskontext der ambulanten und stationären Jugendhilfe anwenden lassen:



  • Systemisches Denken und Handeln in der Kinder- und Jugendhilfe: vom systemischen Verständnis von Verhaltensweisen bis zu systemischen Perspektiven auf die Kooperation mit anspruchsvollen Familien

  • Systemische Fragen und Methoden in Beratungs- und anderen Gesprächssituationen: Ressourcen, Lösungen und Ambivalenzen im Blick behalten

  • Arbeiten mit Einzelnen und mit größeren Familiensystemen: unterschiedliche Rollen und Rollendynamiken, Erwartungs-Erwartungen, Kommunikations- und Umgangsformen berücksichtigen und wertschätzen

  • Zwangs- oder Pflichtkontexte: besondere Herausforderungen und Herangehensweisen im Auftragsdreieck zwischen Jugendamt, Familie und Helfersystem

  • Umgang mit anderen herausfordernden Situationen: wie kindeswohlgefährdendes Verhalten, Gestaltung von Rückführungen und die Arbeit mit Eltern, auch wenn sie nicht anwesend sind

Systemisches Arbeiten in der Kinder- und Jugendhilfe

Seminar-Nr.: 17SL-15-00

Kursbezeichnung: Systemisches Arbeiten in der Kinder- und Jugendhilfe

Datum: 06.09.2017 - 08.09.2017

Leitung: Andreas Klink

Ort: Essen

Gebühr: 290,00 €