Grundlagen - Systemtheoretisches - Schlüsselwerke

Baecker, D. (Hrsg.) (2005).
Schlüsselwerke der Systemtheorie.
Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2006/01/baecker_schluesselwerke.php

Baecker, D. (2004).
Einleitung: Wozu Gefühle?
Soziale Systeme 10 (1): 5-20
Volltext: http://www.soziale-systeme.ch/pdf/sozsys_2004_1_baecker.pdf

Bateson, G. (1983/2001).
Ökologie des Geistes:
Anthropologische, psychologische, biologische und epistemologische Perspektiven.

Frankfurt/M.: Suhrkamp.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/bateson_oekologiedesgeistes.php

Bateson, G. (2002).
Geist und Natur. Eine notwendige Einheit.
Frankfurt/M.: Suhrkamp (stw 691).
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/bateson_geist_und_natur.php

[Eine gut lesbare Einführung zu Bateson: Lutterer, W. (2002).
Gregory Bateson - Eine Einführung in sein Denken.
Heidelberg: Carl-Auer.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2005/03/lutterer_bateson.php]

Böse, R. & Schiepek, G. (1989/ 3. Auflage 2000).
Systemische Theorie und Therapie. Ein Handwörterbuch.
Heidelberg: Asanger.
zentrale Begriffe systemischer Therapie werden ausführlich referiert, viele Querverweise
siehe: http://www.asanger.de/titeluebersicht/psychotherapieanalyse/systemischetheorieundtherapie.php

Ciompi, L. (1999/2).
Die emotionalen Grundlagen des Denkens. Entwurf einer fraktalen Affektlogik.
Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht.
siehe: http://www.gfk-institut.ch/pdf/r_ciompi.pdf
vgl. auch: Luc Ciompi:
Zu den affektiven Grundlagen des Denkens.
Fraktale Affektlogik und affektive Kommunikation.
In: System Familie 10(3): S. 128-134.
online: http://www.systemagazin.de/zeitschriften/system-familie/1997/heft_3/ciompi_affektive_grundlagen_des_denkens.pdf

Fuchs, P. (2001).
Die Metapher des Systems. Studien zu der allgemein leitenden Frage, wie sich der Tänzer vom Tanz unterscheiden lasse.
Weilerswist: Velbrück Wissenschaft
Einführung: http://www.velbrueck-wissenschaft.de/pdf_ausfuehrlich/978-3-934730-30-4.pdf

Fuchs, P. (2010).
Das System SELBST. Eine Studie zur Frage: Wer liebt wen, wenn jemand sagt: »Ich liebe dich!«?.
Weilerswist: Velbrück Wissenschaft
Einführung (P. Fuchs): http://www.velbrueck-wissenschaft.de/pdf_ausfuehrlich/978-3-938808-79-5.pdf

Levold, T. & M. Wirsching  (Hrsg.)(2014).
Systemische Therapie und Beratung. Das große Lehrbuch.
Heidelberg: Carl-Auer
Daraus im Volltext:
Kapitel 1.1.1 Systemische Therapie als transdisziplinäres und multiprofessionelles Konzept (T. Levold): http://www.carl-auer.de/pdf/leseprobe/978-3-89670-577-8.pdf
Kapitel 1.6. Systemische Therapie und Diagnostik (T. Levold): http://www.beck-shop.de/fachbuch/leseprobe/9783896705778_Excerpt_005.pdf
Ausführliche Besprechung mit Inhaltsverzeichnis: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2014/07/levold_wirsching_lehrbuch.php

Ludewig, K. (2011).
Psychische Systeme – ein nützliches Konzept für die systemische Praxis?
In: Familiendynamik 36 (3): S. 222-238.

Ludewig, K. & Maturana, H. (2006).
Gespräche mit Humberto Maturana.
Fragen zur Biologie, Psychotherapie und dem „Baum der Erkenntnis". Oder: Die Fragen, die ich immer stellen wollte.
Volltext: http://systemagazin.de/bibliothek/texte/ludewig-maturana.pdf

Luhmann, N. (1987).
Soziale Systeme.
Grundriß einer allgemeinen Theorie.
Frankfurt/M.: Suhrkamp.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/luhmann_soziale_systeme.php

Luhmann, N. (2002).
Einführung in die Systemtheorie.
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2005/06/luhmann_einfuehrung_systemtheorie.php

Luhmann, N. (2005).
Einführung in die Theorie der Gesellschaft.
Heidelberg: Carl-Auer-Systeme.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2005/06/luhmann_einfuehrung_gesellschaftstheorie.php

Luhmann, N. (2009).
Zur Komplexität von Entscheidungssituationen.
Soziale Systeme 15 (1): 3-35
Volltext: http://www.soziale-systeme.ch/pdf/SoSy_1_09_LuhmannK.pdf

Luhmann, N. (2011).
Strukturauflösung durch Interaktion. Ein analytischer Bezugsrahmen.
Soziale Systeme 17 (1): 3-30
Volltext: http://www.soziale-systeme.ch/pdf/sozsys_2011-1_luhmann.pdf

Maturana, H.R. & Pörksen, B. (2008).
Vom Sein zum Tun. Die Ursprünge der Biologie des Erkennens.
Heidelberg: Carl-Auer.
Leseprobe: http://www.carl-auer.de/pdf/leseprobe/978-3-89670-669-0.pdf

Maturana H. R., Varela F.J. (1987).
Der Baum der Erkenntnis.
Die biologischen Wurzeln menschlichen Erkennens.
München: Scherz.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/maturana_varela_baumdererkenntnis.php

Peter, J.-D. (2002).
„Systemisches" systemischer Therapie.
[eine fundierte und herausfordernde Auseinandersetzung mit Versuchen, die Ergebnisse von Spezialwissenschaften unkritisch auf therapeutische Praxis zu übertragen - am Beispiel des Autopoiese-Konzepts]
im Volltext: http://www.magst.de/pdf/Systemisches_Peter.pdf

Reiter, L., Brunner, E.J. & Reiter-Theil, S. (Hrsg.) (1997).
Von der Familientherapie zur systemischen Perspektive.
2., vollständig überarbeitete Auflage. Berlin: Springer
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/reiter_et_al_ft_systemisch.php
daraus im Volltext Kapitel:
J. Hinsch, L. Reiter & H. Wagner: Familientherapie als Etikett.
Eine therapeutische Strategie bei institutionell verflochtenen Fällen?
http://www.systemagazin.de/bibliothek/texte/steiner_hinsch_jugendamt.pdf

Ritscher, W. (2002).
Systemische Modelle für die Soziale Arbeit.
Ein integratives Lehrbuch für Theorie und Praxis.
Heidelberg: Carl-Auer.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2005/01/ritschersozialearbeit.php

Roth, S. (2014).
Die zehn Systeme. Ein Beitrag zur Kanonisierung der Funktionssysteme.
Volltext: http://steffenroth.files.wordpress.com/2014/02/14-02-24-die-zehn-systeme-ein-beitrag-zur-kanonisierung-der-funktionssysteme1.pdf

Schiepek, G. (1991).
Systemtheorie der Klinischen Psychologie.
Beiträge zu ausgewählten Problemstellungen.
Braunschweig: Vieweg.
siehe: http://www.kopiloth.de/gs91.htm

Schlippe, A.v. & Kriz, W.C. (Hg.) (2004).
Personzentrierung und Systemtheorie.
Perspektiven für psychotherapeutisches Handeln.
Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2005/01/schlippe_kriz_person_system.php

Simon, F.B. (1999/ Orig.1988).
Unterschiede, die Unterschiede machen.
Klinische Epistemologie: Grundlage einer systemischen Psychiatrie und Psychosomatik.
Frankfurt/ M.: Suhrkamp.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/simon_unterschiede.php

Simon, F.B. (Hg.) (2002/ Orig. 1988).
Lebende Systeme.
Wirklichkeitskonstruktionen in der systemischen Therapie.
Frankfurt/M.: Suhrkamp.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/simon_lebende_systeme.php

Willke, H. (2005/ 4).
Systemtheorie. 2. Interventionstheorie.
Grundzüge einer Theorie der Intervention in komplexe Systeme.
Stuttgart: Uni-Taschenbücher GmbH.
siehe: http://www.deutschesfachbuch.de/info/detail.php?isbn=3825218007 

Willke, H. (2005).
Symbolische Systeme. Grundriss einer soziologischen Theorie.
Weilerswist: Delbrück Wissenschaft
Inhalt: http://www.velbrueck-wissenschaft.de/pdf_inhalt/978-3-938808-01-6.pdf
Einführung: http://www.velbrueck-wissenschaft.de/pdf_ausfuehrlich/978-3-938808-01-6.pdf

Wirth, J.V. & Kleve, H. (Hrsg.) (2012).
Lexikon des systemischen Arbeitens.
Grundbegriffe der systemischen Praxis, Methodik und Theorie.
Heidelberg: Carl-Auer
siehe: http://www.socialnet.de/rezensionen/12951.php

Themenheft „Diskurs systemischer Methodologie“
der Z. f. Systemische Therapie 6(2), 1988, mit Beiträgen von G. Schiepek, A.v. Schlippe, K. Ludewig, H. Willke, P. Kaimer, E.J.Brunner, u.a.
Gesamtes Heft im Volltext: http://www.systemisch-forschen.de/sites/default/files/ZST%206%282%29%201988%20Diskurs%20systemischer%20Forschungsmethodologie_0.pdf

Nach oben

Grundlagen - Systemtheoretisches - Konstruktivismus/ Konstruktionismus

Arnold, R. (2009).
Seit wann haben Sie das?
Grundlinien eines Emotionalen Konstruktivismus.
Heidelberg: Carl Auer
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/vorabdrucke/arnold_emotionaler_konstruktivismus.php
mit Vorabdruck Kapitel 5: „Lesarten zur Wirkung des Emotionalen"

Gergen, K. (1993).
Psychologie in der Postmoderne.
In: systeme 7(1): 4-15
Volltext: http://www.oeas.at/systeme/Volltexte/systeme_sonderheft_96/1996sonderheft_gergen_psychologiepostmoderne_1_93.pdf

Gergen, K. (2002).
Konstruierte Wirklichkeiten.
Eine Hinführung zum sozialen Konstruktionismus.
Stuttgart: W. Kohlhammer.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2007/01/gergen_konstruierte_wirklichkeiten.php

Gergen, K. (2005).
Therapie als soziale Konstruktion.
Systhema 19(3): 256-266

Gergen, K. & Gergen, M. (2009).
Einführung in den sozialen Konstruktionismus.
Heidelberg: Carl-Auer
Siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/vorabdrucke/gergen_einfuehrung_konstruktionismus.php Mit Vorabdruck von Kap.2 „Von der Kritik zur Rekonstruktion"

Kriz, J. & von Schlippe, A. (2011).
Konstruktivismus in Psychologie, Psychotherapie und Coaching.
In: Familiendynamik 36 (2): S. 142-153.

Pörksen, B. (Hrsg.) (2011).
Schlüsselwerke des Konstruktivismus.
Wiesbaden: VS-Verlag
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2011/05/poerksen_schluesselwerke_des_konstruktivismus.php
Daraus auch Kapitel:
„Von der Behandlung zum Dialog. Tom Levold über den Konstruktivismus in der systemischen Therapie“, S. 484-505

Pörksen, B. (2014).
Stichwort „Konstruktivismus“. (Ergänzungsbeitrag zu Kleve & Wirth: Lexikon des systemischen Arbeitens).
Volltext: http://www.carl-auer.de/downloadbar/machbar/lexikon_des_systemischen_arbeitens/MB_0000015.pdf

Schumann, O.-J. (2000).
Systemethische Aspekte oder systemische Aspekte der Ethik – ein Beitrag aus Sicht des Konstruktivismus.
Z.f. Wirtschafts- und Unternehmensethik 1(1): 45-63
Volltext: http://www.zfwu.de/fileadmin/pdf/1_2000/Olaf_Schumann.pdf

Tiling, J. v. (2004).
Einführung in den Sozialkonstruktivismus
Volltext: http://www.psychologie.uni-heidelberg.de/ae/allg/lehre/Tiling_2004_SozKon.pdf

von Foerster, H. (1993).
Kybernethik.
Berlin: Merve.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/foerster_kybernethik.php

von Foerster, H., Bröcker, M. (2002).
Teil der Welt. Fraktale einer Ethik - Ein Drama in drei Akten.
Heidelberg: Carl-Auer.
siehe: http://coforum.de/?2249

von Foerster, H. & Glasersfeld, E.v. (2010, 4. Aufl.).
Wie wir uns erfinden. Eine Autobiographie des radikalen Konstruktivismus.
Heidelberg: Carl-Auer.
Leseprobe: http://www.carl-auer.de/pdf/leseprobe/978-3-89670-580-8.pdf

von Foerster, H. & Pörksen, B. (2004/ 6).
Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners. Gespräche für Skeptiker.
Heidelberg: Carl-Auer.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/foerster_poerksen_wahrheit.php

von Glasersfeld, E. (2013).
Wege des Wissens.
Konstruktivistische Erkundungen durch unser Denken.
[2., korr. Aufl.] Heidelberg: Carl-Auer.
Leseprobe: http://www.carl-auer.de/pdf/leseprobe/978-3-89670-888-5.pdf

Watzlawick, P. (Hrsg) (1985).
Die erfundene Wirklichkeit. Wie wissen wir, was zu wissen glauben?
Beiträge zum Konstruktivismus.
München: Piper.
Ein Klassiker zum Thema
siehe: http://beat.xn--dbe-sna.li/bibliothek/b00021.html

Nach oben

Grundlagen - Systemtheoretisches - Kommunikation

Baecker, D. (2005).
Form und Formen der Kommunikation.
Frankfurt: Suhrkamp.
siehe: http://www.socialnet.de/rezensionen/3349.php

Bormann, P. (2005).
Eine kleine Geschichte der Kommunikation I: Von Descartes bis Luhmann/Fuchs.
Online: http://www.fen.ch/texte/gast_bormann_kommunikation.pdf

Früh, W. & Frey, F. (2014).
Narration und Storytelling. Theorie und empirische Befunde.
Köln: Herbert von Halem Verlag
siehe: http://www.socialnet.de/rezensionen/16883.php

Rosenberg, M.B. (2009, 8. Aufl.).
Gewaltfreie Kommunikation. Eine Sprache des Lebens.
Paderborn: Junfermann.
siehe: http://www.junfermann.de/details.php?p_id=154

Ruesch, J., Bateson, G. (1991).
Kommunikation. Die soziale Matrix der Psychiatrie.
Heidelberg: Carl-Auer.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/ruesch_bateson_kommunikation.php
siehe auch Rezension von D. Baecker in der TAZ: http://organisationen.freepage.de/blk/BLK2/blk2-126.htm

Schulz von Thun, F.
3 Bände „Miteinander reden“.

Reinbek: Rowohlt.

  • (1994) 1. Störungen und Klärungen. Allgemeine Psychologie der Kommunikation.
  • (1994) 2. Stile, Werte und Persönlichkeitsentwicklung. Differentielle Psychologie der Kommunikation.
  • (2000) 3. Das „innere Team“ und situationsgerechte Kommunikation.
    Der Klassiker der verständlichen, respektvollen Gesprächsführung

Sollmann, U. (2013).
Einführung in Körpersprache und nonverbale Kommunikation.
Heidelberg: Carl Auer
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2014/06/sollmann_einfuehrung_in_koerpersprache.php

Watzlawick, P., Beavin, J. & Jackson, D. (1969).
Menschliche Kommunikation.
Bern: Huber.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/klassiker/watzlawick_menschliche_Kommunikation.php

Watzlawick, P., Weakland, J. & Fisch, R. (1974).
Lösungen. Zur Theorie und Praxis menschlichen Wandels.
Bern: Huber (mehrere Neuauflagen).
siehe: http://beat.doebe.li/bibliothek/b00175.html

Weckert, A. (2014).
Gewaltfreie Kommunikation für Dummies.
Weinheim: Wiley-VCH Verlag
siehe: http://www.socialnet.de/rezensionen/16431.php

Nach oben

Grundlagen - Systemtheoretisches - Selbstorganisation / Synergetik

Cormann, W. (2011).
Selbstorganisation als kreativer Prozess. Ein systemisch-integrativer Ansatz zur Persönlichkeitsentwicklung.
Stuttgart: Klett-Cotta
siehe: http://www.socialnet.de/rezensionen/11733.php

Faßler, M. (2014).
Das Soziale. Entstehung und Zukunft menschlicher Selbstorganisation.
München: Wilhelm Fink Verlag
Siehe: http://www.socialnet.de/rezensionen/16745.php

Haken, H. & Schiepek, G. (2006).
Synergetik in der Psychologie. Selbstorganisation verstehen und gestalten.
Göttingen: Hogrefe.
siehe ausführliche Besprechung und Diskussion in Systeme 19(2), 2006:
http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2006/02/haken_schiepek_synergetik.php

Kriz, J. (1997).
Systemtheorie. Eine Einführung für Psychotherapeuten, Psychologen und Mediziner.
Wien: Facultas.

Kriz, J. (2005). 
Schöpferisches Chaos in der Psychotherapie.
Systeme 19(1): 20-45
Download: http://www.jkriz.de/kriz-ima1.pdf

Kriz, J. (2010).
Weisen in der Welt zu sein.
Die Teilhabe des Menschen an der Mitwelt auf körperlicher, psychischer, psychosozialer und kultureller Ebene.
In: systeme 24 (2): S. 130-153.
Im Volltext: http://www.oeas.at/systeme/Volltexte/systeme10/2_2010_Kriz_Weisen%20in%20der%20Welt%20zu%20sein.pdf

Manteufel, A. (1995).
"Chaosmania" - Über Chaostheorie und ihren Nutzen für Klinische Psychologie und Psychiatrie.
In: Systeme 9(1): 24-40
Volltext: http://www.oeas.at/systeme/Volltexte/systeme_sonderheft_96/1996sonderheft_manteufel_chaosmania_1_95.pdf 

Manteufel, A. (2014).
Neu über (systemische) Therapie nachdenken.
In: Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung 32 (2): 63-72.

Manteufel, A. & Schiepek, G. (2014).
Neu über (systemische) Therapie nachdenken – ein E-Mail-Dialog.
In: Zeitschrift für Systemische Therapie und Beratung 32 (2): 73-76.

Rufer, M. (2012).
Erfasse komplex, Handle einfach. Systemische Psychotherapie als Praxis der Selbstorganisation – ein Lernbuch.
Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht
Info und Vorabdruck aus Kapitel 2 „Generische Prinzipien: Zur Praxis der Selbstorganisation“ (Kapitel 2, S.31-41): http://www.systemagazin.de/buecher/vorabdrucke/rufer_erfasse_komplex_handle_einfach.php

Rufer, M. & Schiepek, G. (2014).
Therapie als Förderung von Selbstorganisationsprozessen.
Ein Beitrag zu einem integrativen Leitbild systemischer Psychotherapie.
Familiendynamik 39(4): 326-335

Schiepek, G. (2007).
Die neuronale Selbstorganisation des Selbst.
Ein Beitrag zum Verhältnis von neuronalen und mentalen Prozessen aus Sicht der Synergetik.
In: Th. Fuchs, K. Vogeley & M. Heinze (Hg.): Subjektivität und Gehirn. Berlin: Parodos-Verlag
Im Volltext: http://www.pmu.ac.at/fileadmin/user_upload/files/PDF/Schiepek_SO_des_Selbst_2007.pdf

Schiepek, G., Ludwig-Becker, F., Helde, A., Jagdfeld, F., Petzold, E.R., Kröger, F. (2000).
Synergetik für die Praxis. Therapie als Anregung selbstorganisierender Prozesse.
In: System Familie 13(4): 169-177.
online: http://www.systemagazin.de/zeitschriften/system-familie/2000/heft_4/Schiepek.pdf

Schiepek, G., Eckert, H. & Kravanja, B. (Hrsg.) (2013).
Grundlagen systemischer Therapie und Beratung.
Psychotherapie als Förderung von Selbstorganisationsprozessen.
Göttingen: Hogrefe
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2013/11/schiepek_grundlagen_systemischer_therapie.php

Strunk, G., Schiepek, G. (2006). 
Systemische Psychologie.
München: Elsevier.
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2006/12/strunk_schiepek_systemische_psychologie.php

Themenheft „Systemische Therapie – eine Annäherung" des Kontext - Heft 4/2012
mit dem Schwerpunktbeitrag :

Nach oben

Personzentrierte Systemtheorie

Eberwein, W. im Gespräch mit Jürgen Kriz:
Personzentrierte Systemtheorie (Video):
http://systemagazin.com/personzentrierte-systemtheorie/

Kriz, J. (2003).
Personzentrierte Systemtheorie. Grundfragen und Kernaspekte.
Manuskript. Volltext im web unter: http://jkriz.de/pzs-kriz-ungekurzt.pdf

Kriz, J. (2010).
Weisen in der Welt zu sein. Die Teilhabe des Menschen an der Mitwelt auf körperlicher, psychischer, psychosozialer und kultureller Ebene.
In: systeme 24 (2): S. 130-153.

Kriz, J. (2012).
Die Personzentrierte Systemtheorie in der Beratung.
In: Gahleitner, S. et al (Hg.): Personzentriert beraten: alles Rogers?. Theoretische und praktische Weiterentwicklungen. Weinheim: Beltz Juventa, S. 99 -13
Volltext im web: http://www.academia.edu/4993316/Die_Personzentrierte_Systemtheorie_in_der_Beratung

Kriz, J. (2014).
Personzentrierte Systemtheorie.
In. Levold & Wirsching (Hg.) Systemische Therapie und Beratung, S.86-90

Schlippe, A. v. & Kriz, W. C. (Hg.) (2004).
Personzentrierung und Systemtheorie. Perspektiven für psychotherapeutisches Handeln.
Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.  
siehe: http://www.systemagazin.de/buecher/neuvorstellungen/2005/01/schlippe_kriz_person_system.php

Nach oben